Dienstag, 2. Juni 2015

Gotteslüge von Kathrin Lange





2. Teil der Faris-Iskander-Reihe
Verlag: blanvalet
Taschenbuch, ca. 416 Seiten
ISBN: 978-3-442-38346-7
Preis: 9,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Was anfangs wie eine Geiselnahme aussieht, entpuppt sich für Faris Iskander als ein Fall mit ungeahnt persönlicher Dimension: Ein mit einem Sprengstoffgürtel bewaffneter Mann überbringt Faris eine Botschaft. Sie lautet: »Das nächste Mal wirst du auf den Auslöser drücken.« Faris kann sein eigenes Leben retten, als die Bombe explodiert. Doch er ahnt, dass ein alter Feind einen teuflischen Plan für ihn ersonnen hat. Und der schreckt weder vor Entführung zurück noch vor kaltblütigem Mord. Denn schließlich will er Zeuge werden, wie Faris selbst zum Attentäter wird.



Meine Meinung zum Buch:
Letztes Jahr um diese Zeit war ich schon total hibbelig und habe mich riesig auf Gotteslüge gefreut. Damals hatte ich gerade 40 Stunden, den Auftakt der Faris-Iskander-Reihe begeistert ausgelesen und rezensiert. Von Gotteslüge erwartete ich nun eine ähnliche Tiefe bezüglich Vorurteilen gegenüber Muslimen. Leider konnte die Fortsetzung meinen Erwartungen nicht stand halten. Mir fehlte in vielen Momenten die Interaktion zwischen Faris und seinen Kollegen bzw. seiner Familie. Faris Iskander ist in Gotteslüge in der Regel Einzelkämpfer, der auf das Vertrauen der Kollegen und Vorgesetzten baut. Der Einstieg in die Fortsetzung von 40 Stunden war gewohnt einfach, Einzelheiten die mir aus dem ersten Band entfallen sind, wurden mir geschickt wieder in das Bewusstsein gebracht. Dadurch konnte ich schnell in den neuen Fall von Faris Iskander einsteigen.
Zu Beginn wurde der Polizei eine Geiselnahme gemeldet. Das Besondere hierbei war, dass Faris Iskander ausdrücklich als Verhandlungspartner gewünscht wurde. Dieser leidet jedoch weiterhin unter den Erlebnissen aus dem ersten Band und der Zeit davor. Aus diesen Gründen ist er auch seit einer Weile in psychologischer Behandlung. Nach einigen Diskussion innerhalb der Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen geht Faris in die gefährliche Situation um mit dem Geiselnehmer zu verhandeln. Voller Schrecken stellt Faris Iskander nun fest, dass er den jungen Mann kennt. Nach dem dieser ihm die Nachricht überbracht hat, dass er beim nächsten Mal den Auslöser drücken wird, zündert er den Sprengstoffgürtel sodass Faris nur noch die Geisel und sich retten kann.
Bis dahin war ich sehr zufrieden mit Kathrin Langes Werk. Es gab brenzliche Situationen, spannende Umstände und allerhand Unvorhersehbares. Leider kippte mein gutes Gefühl aber ab diesen Seiten. Faris begann mit seinen Alleingängen und viele zwischenmenschliche Beziehungen wurden leider nicht näher beleuchtet. Faris war der Star in der Geschichte und es zählten nur seine Gedanken, Gefühle und Ansichten. Das Zusammenspiel zwischen Faris muslimischer Familie und ihm wurde leider nicht näher beleuchtet, obwohl dort einige interessante Ansätze vorhanden waren.
Für mich wirkte Faris als Ermittler oft austauschbar. Alle Besonderheiten aus dem Auftakt der Thriller-Reihe fehlten meist, sodass es unwichtig war, ob Faris einen muslimischen Hintergrund hat oder nicht. Ich empfand dies als sehr störend, denn gerade die muslimische Kultur und die Interaktion und Vorurteile die daraus entstehen, haben den Reiz dieser Thriller-Reihe für mich ausgemacht.
Obwohl mich der zweite Teil "Gotteslüge" sehr enttäuscht hat, hat mich Kathrin Lange mit ihrer Faris-Iskander-Reihe noch nicht verloren. Ich hoffe auf eine Fortsetzung im Frühjahr 2016, in der dann hoffentlich auch der gemeine Cliffhanger aus diesem Band aufgeklärt wird.

Fazit:
Durch den fulminanten Auftakt der Faris-Iskander-Reihe waren meine Erwartungen hoch und wurden leider sehr enttäuscht!

Die Faris-Iskander-Reihe:







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen