Donnerstag, 27. März 2014

Gretchen von Chelsea Cain





Teil 3 der Archie-Sheridan-Reihe
Verlag: blanvalet
Taschenbuch, ca. 352 Seiten
ISBN: 978-3-442-37225-6
Preis: 8,99 €

Probelesen und kaufen könnt ihr das Buch hier





Klappentext:
Schon zwei Mal hat Detective Archie Sheridan den teuflischen Tanz um Leben und Tod mit der schönen Serienmörderin Gretchen Lowell überlebt. Es hat ihn alles gekostet, sie hinter Gitter zu bringen – beinahe sogar das Leben. Doch Gretchen Lowell ist die Flucht gelungen, und nun glaubt jeder, dass sie wieder zuschlagen wird. Tatsächlich kommt es zu einer neuen grausamen Mordserie. Auf den ersten Blick trägt sie die Handschrift von Gretchen Lowell – doch die Details stimmen nicht. Eine Botschaft an Archie?

Meine Meinung zum Buch:
Vor einiger Zeit habe ich mich als großer Fan der Archie-Sheridan-Reihe geoutet und als ich nun mal wieder Lust auf einen richtig guten Thriller hatte, griff ich zum dritten Teil rund um die Serienmörderin Gretchen und den Detective Archie Sheridan. Leider wurde ich diesmal ziemlich enttäuscht!
Die Entwicklung der Protagonisten die Reihe über ist leider ehr ins negative gegangen. Habe ich nach dem ersten Teil "Furie" noch die verrückte Journalistin Susan gelobt, hat sie ihre alternative Ader mittlerweile ziemlich verloren! Sie ist zwar weiterhin hartnäckig und lässt sich nichts sagen, aber sie sticht leider nicht mehr aus der Masse an Journalisten heraus.
Auch Archie Sheridan hat viel Sympathie bei mir verloren. In diesem Teil wirkt er so, als würde er vor Selbstmitleid bald zerfließen und versteckt sich regelrecht vor Gretchen. Wo ist bloss der Sog, das unzerstörbare Band, zwischen dem Detective und der Serienmörderin geblieben? Das hat schließlich den Reiz der Reihe hauptsächlich ausgemacht!
Auch das Verweben von einer mysteriösen Reihe von Morden und der Geschichte von Gretchen ist gründlich nach hinten losgegangen. Die Mordfälle wurden von Anfang an Gretchen zugeschoben, die ich als Leserin schon aus dem EffEff kannte. Auch wenn Chelsea Cain zwischendurch versucht hat, mir klar zu machen dass die Mordfälle vielleicht doch nicht durch Gretchen ausgeführt wurden, wirkte alles einfach an den Haaren herbeigezogen. Die Morde waren zwar wie immer äußerst brutal, aber das konnte das Buch leider auch nicht mehr retten. Die Verfolgungsjagden und das Aufeinandertreffen von Archie und Gretchen habe ich in dieser Art nun schon diverse Male gelesen, sodass mich die Autorin damit nicht schon wieder fesseln konnte!
Am Ende war vieles einfach nur eklig und Gretchen ging mir dann doch irgendwie total auf die Nerven! Für mich hat sich das Thema bildhübsche Serienmörderin und Ermittler mit Stockholmsyndron erstmal erledigt, denn ich bin momentan nicht gewillt die Archie-Sheridan-Reihe weiter zu verfolgen...


Fazit:
Vor lauter ekligen Gretchen-Storys hat die Autorin irgendwie die Spannung vergessen!




Die Archie-Sheridan-Reihe:





Kommentare:

  1. Hallöchen !
    Oh mein Gott, ich liebe die Gretchen Reihe. Es ist irgendwie schon Jahre her, dass ich sie gelesen habe, aber ich liebe sie einfach abgöttisch. Vielleicht würde ich es jetzt auch anders beurteilen aber ich liebe sie einfach ^^ ich glaube ich kann gar nicht anders als sie in den Himmel zu loben. Gretchen war mir so verdammt sympathisch xD

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halli Hallo Lotta,
      Gretchen fand ich auch immer außergewöhnlich. Wenn du aus der Reihe ein Lieblingsbuch wählen könntest, welches wäre das?
      Vielleicht lese ich ja dann doch weiter ^^
      Liebe Grüße
      und ein schönes Wochenende
      Julia

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!
Schaue doch in ein paar Tagen noch einmal vorbei, dann findest du bestimmt eine Antwort von mir ;)

 
design by Skys Buchrezensionen